M010 ADU 1   Analog-Digital-Wandler auf Bild klicken, zurück zur  Modulübersicht Preis:   ???,-M   ???,-M   33,50 DM

Zubehör:  HF-Stecker 11-4 TGL 200-3800 Details , Schaltplan  * pdf ca. 8,3 MB , m. freundl. Genehmigung  Guido S.
Von den Handbüchern gab es zwei veschiedene Ausgaben. Sie unterscheiden sich unwesentlich ab Seite 14. Das Vorliegende ist die neuere Variante.
Handbuch , auf Abb. klicken  * pdf, ca. 594 KB

Das Bindeglied zwischen den heutzutage meist digital realisierten Einrichtungen der Signalverarbeitung und den analogen Signalen, d.h. Wert- und zeitkontinuierlichen Signalen, sind Analog-Digital-Umsetzer. Mit der Verfügbarkeit hoch integrierter Digitalschaltkreise steigt die Nachfrage nach entsprechenden Umsetzerbaugruppen. Durch die Entwicklung des Kleincomputers KC85/2 und seiner Nachfolgetypen rücken die Schnittstellen zur "analogen Umwelt" des Computers weiter in den Fokus, der Anwender dieser Technik. Das Modul M010 ADU1 (Analog-Digital-Umsetzer) realisiert eine vielfältig anwendbare Umsetzereinheit für den KC85/2 und seiner Nachfolgetypen. Mit Hilfe des Moduls können vier Meßstellen abgefragt werden. Damit kann man Probleme der Meß-, Steuer- und Regelungstechnik sowie der Automatisierung im Labormaßstab realisieren. In der Anleitung erfahren wird erklärt, wie der Modul anzuschließen und zu bedienen ist. Weiterhin erhalten Sie wichtige Hinweise zur Arbeit mit dem Modul. Die an die Analogeingänge K1 bis K4 angeschlossenen Spannungen müssen die Anforderungen an die Sicherheitskleinspannung gemäß TGL 200-0602 erfüllen. Das heißt, daß die angeschlossene Wechselspannung oder Gleichspannung 25V bei einer Welligkeit kleiner 10% nicht überschreiten darf.Es ist durch schaltungstechnische Maßnahmen dafür zu sorgen, daß dieser Wert nicht überschritten wird. Überschreitet die Spannung des speisenden Netzes diese Werte oder besteht die Möglichkeit zu deren Überschreitung dann muß die Spannungsübertragung (vom speisenden Netz zur Sicherheitskleinspannung) über Transformatoren erfolgen, bei denen die Ausgangswicklung galvanisch von der Eingangswicklung getrennt ist.

Das Isoliervermögen zwischen den genannten Wicklungen muß mindestens der Isolationsgruppe 3 nach TGL 20445/03 entsprechen. Das ist z.B. bei den Schutztransformatoren nach TGL 200-1766/01 oder Spielzeugtransformatoren nach TGL 200-1773/01 der Fall.

Rechts im Bild ist eine graue Frontblende zu sehen. Die Fertigung und der Aufdruck scheint industriemäßig erfolgt zu sein. Eventuell ein kleiner Hinweis darauf, daß es vermutlich auch graue Frontblenden, entsprechend zum Design des KC85/4 gegeben hat.

M010 ADU 1   Analog-Digital-Wandler zurück zur  Modulübersicht Seitenanfang